Pkw fährt in Baldeneysee


Essen (BF) – Wenige Minuten vor 19.00 Uhr ist am Mittwochabend (26.02.2014) ein Mann mit seinem Auto in den Essener Baldeneysee gefahren.

Das Ganze ereignete sich unmittelbar neben dem bekannten Ausflugslokal „Südtiroler Stuben“ am nördlichen Ufer des Sees. Zeugen gaben an, der Wagen habe stark beschleunigt und sei über die Uferböschung geradewegs in den See gefahren. Das Fahrzeug schwamm dann noch kurz auf und versank wenig später im Wasser. Im Bereich der hier geführten Fahrrinne der Personenschifffahrt beträgt die Wassertiefe etwa drei Meter.

Bereits auf der Anfahrt rüsteten sich mehrere Feuerwehrtaucher aus, die sofort mit der Suche nach dem Fahrzeug begannen. Mehrzweckboote der Freiwilligen Feuerwehr und der DLRG unterstützten.

Nach etwa 25 Minuten traf weitere Hilfe durch einen Polizeihubschrauber ein. Etwa zeitgleich hatten die Taucher das Fahrzeug in rund 30 Meter Abstand zum Ufer gefunden, eine Tür geöffnet und eine männliche Person aus dem Wrack befreit. Sie brachten den leblosen Körper ans Ufer, der bereit stehende Notarzt und die Rettungsassistenten der Feuerwehr übernahmen den Patienten. Kurz darauf stand fest, dass der Mann das Geschehen nicht überlebt hatte.

Die anschließende Bergung des Fahrzeugs erfolgte per Seilwinde, mit der das Unglücksfahrzeug ans Ufer gezogen werden konnte.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?