Pfefferspray auf Schultoilette versprüht


Jesteburg (ots) – Heute Vormittag, gegen 11:35 Uhr,  klagten diverse Schüler der Außenstelle der Realschule Hittfeld in der Straße Sandbarg über Augenreizungen und Atembeschwerden. Daraufhin wurde der Rettungsdienst alarmiert. Insgesamt wurden sechs Kinder im Alter von 10-14 Jahren  mit drei Rettungswagen in das KKH Buchholz gebracht. Weitere durch Pfefferspray betroffene Kinder wurden lediglich leicht verletzt.

Wie die Ermittlungen ergaben, hat ein 13-jähriger Schüler einer 7. Klasse auf dem Schulhof eine Sprühdose Pfefferspray aufgefunden und anschließend auf  der Jungentoilette versprüht. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich keinerlei weitere Personen auf der Toilette. Durch starken Wind und Durchzug ist das gesamte Erdgeschoss „kontaminiert“ worden. Der Unterricht wurde in drei Klassen eingestellt und alle Schüler wurden nach Hause geschickt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?