Personenrettung aus unterirdischem Öltank


Nürnberg (BF) – Mit dem Einsatzstichwort „Bewusstlose Person in Öltank“ wurde die Berufsfeuerwehr Nürnberg am Samstag um 22.35 Uhr in die Gebersdorfer Strasse gerufen.

Ein Mann war bei Schleif- und Streicharbeiten in einem geleerten, unterirdischen Öltank vermutlich aufgrund von Lösungsmitteldämpfen und Sauerstoffmangel bewusstlos zusammengebrochen. Seine Frau, die während der länger andauernden Arbeiten immer wieder nach dem Rechten sah, entdeckte den Verunfallten und alarmierte die Rettungskräfte.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte der Feuerwache 4 (Hafen) und der Höhenrettungsgruppe war der Mann bereits wieder aus der Bewusstlosigkeit erwacht und saß regungslos am Tankboden.
Ein Rettungssanitäter der Feuerwehr stieg sofort mit Atemschutzgerät in den Tank ein, versorgte den Patienten über eine Maske mit Sauerstoff und überwachte dessen Vitalfunktionen. Gleichzeitig wurde über Pressluftflaschen Atemluft in den Tank eingeblasen, um darin die Luftverhältnisse zu verbessern.

Nach Stabilisierung durch ein KED-System und Fixierung auf einer Schaufeltrage wurde der Mann von Einsatzkräften der Höhenrettungsgruppe über einen Flaschenzug aus dem Tank befreit.

Sämtliche Rettungstätigkeiten gestalteten sich aufgrund der sehr engen Einstiegsöffnung und des Platzmangels im Tank äußerst schwierig.

Der Verunfallte wurde vom Rettungsdienst zur weiteren Behandlung ins Klinikum verbracht.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?