Personal rettete Patienten und löschte Feuer


Dortmund-Kurl (BF) – Kurz vor 23:00 Uhr ertönte letzte Nacht der Zimmerruf auf der Geriatischen Station des St. Elisabeth Krankenhauses. Als die Stationsschwester die Tür des Patientenraums öffnet,  findet sie ein Feuer in dem verrauchten Zimmer vor.

Sofort ruft die Schwester laut um Hilfe. Dem heraneilendem Pfleger gelingt es, mit einem Feuerlöscher den Brand zu löschen und zusammen mit der Krankenschwester die drei männlichen Patienten im Alter von 66-90 Jahren aus dem Raum zu retten.

Das Großaufgebot von Feuerwehr und Rettungsdienst findet beim Eintreffen eine geräumte, aber verrauchte Krankenstation vor. Die Rettungskräfte beginnen sofort mit der Patientenversorgung. Gleichzeitig wird die Krankenstation von Einheiten der Feuerwehr mit Atemschutzgeräten kontrolliert und entraucht.

Die drei Patienten aus dem Brandzimmer und der Pfleger mussten mit Rauchgasvergiftung in andere Krankenhäuser gefahren werden. Bei der Rettungsaktion kamen auch die Schwester und eine weitere Patientin mit den Rauchgasen in Kontakt und wurden deshalb zur Kontrolle und Untersuchung ebenfalls verlegt. Weitere fünf auf der Station untergebrachte Patienten mussten in andere Bereiche des Hauses bzw. in andere Krankenhäuser verlegt werden. Die betroffene Station ist zurzeit unbenutzbar.

Die Feuerwehr und Rettungsdienst der Stadt Dortmund waren mit ca. 60 Einsatzkräften an der Einsatzstelle. Der entstandene Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?