Person im Müllwagen eingeklemmt


Paderborn (ots) – Ein 31-jähriger Mann, der in einem Müllcontainer gelegen hatte, ist am Freitagmorgen bei der Müllabfuhr in einem Müllwagen eingequetscht worden. Das Opfer erlitt schwere Verletzungen und kam ins Krankenhaus. Derzeit kann Lebensgefahr nicht ausgeschlossen werden.

Das Unglück ereignete sich gegen 07:15 Uhr in der Ladezone an der Alten Torgasse unter dem Königsplatz in der Paderborner Innenstadt. In der Lieferzone für die umliegenden Geschäfte stehen die Müllcontainer in Gebäudenischen, die mit verschlossenen Toren gesichert sind.

Zwei Müllmänner schlossen die Tore auf, um die Müllcontainer zu leeren. Sie schoben einen der rollbaren Abfallbehälter, in dem blaue Restmüllsäcke deponiert waren, an den Entsorgungslaster und hängten den Container in die Ladevorrichtung. Beim Auskippen des Müllcontainers vernahmen die Arbeiter Rufe aus dem Container und betätigten den Notstopp ihres Müllwagens.

Aus dem Müllcontainer war ein Mann bereits in die Müllaufnahme des Entsorgungsfahrzeugs gefallen und von der Abfallpresse eingequetscht worden. Die Arbeiter alarmierten den Rettungsdienst.

Während der Rettungsarbeiten wurde der verunglückte Mann von einem Notarzt versorgt. Feuerwehrmänner sicherten die Presse und konnten mit Hilfe eines Technikers des Entsorgungsunternehmens die Hydraulik der Presse abschalten, sodass die Presse manuell zurückgeschoben und der schwer verletzte Mann von den Rettungskräften befreit werden konnte. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Paderborner Krankenhaus gebracht.

Bei dem Opfer handelt es sich um einen 31-jährigen Mann. Die Polizei vermutet, dass der Mann in dem Müllcontainer geschlafen hat. Um zu dem Container zu gelangen, muss er das Gittertor vor der Abstellnische überstiegen haben.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?