Neckar: Kurz vor dem Kraftwerk gerettet


Stuttgart (BF) – Das Führungs- und Lagezentrum der Polizei meldete am Samstag (11.10.2013) der Integrierten Leitstelle (ILS) eine im Neckar treibende männliche Person auf Höhe des Berger Stegs.

Die ILS alarmierte daraufhin umgehend den Wasserrettungszug der Feuerwache 3 (Bad Cannstatt) sowie die Freiwillige Feuerwehr, einen Wasserrettungszug der DLRG und den Rettungsdienst.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war der junge Mann bereits bis zum Wasserkraftwerk Bad Cannstatt abgetrieben worden. Dort wurde er durch die Strömung an ein Gitter am Wasserzulauf des Kraftwerkes gepresst.

Eine Streifenwagenbesatzung der Polizei hatte ihm einen Rettungsring zugeworfen. Dadurch war es ihm möglich, sich über Wasser zu halten.

Einem Rettungstaucher der Feuerwehr gelang es, trotz der starken Strömung den Mann zu sichern und zu retten.

Der völlig entkräftete und lebensgefährlich unterkühlte Patient wurde noch vor Ort von Rettungsdienst und einem Notarzt versorgt und in eine Klinik transportiert.

Bei den Rettungsmaßnahmen verletzte sich ein Feuerwehrbeamter leicht.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?