Patientenorientierte Rettung in Dortmund


Dortmund (BF) – Bei einem Verkehrsunfall am frühen Sonntagmorgen war die Feuerwehr gefordert, die Verletzten schonend aus dem Fahrzeugwrack zu befreien.

Aus unklarer Ursache war ein PKW mit voller Wucht gegen einen Betonmasten gefahren. Der 17-jährige Fahrer und seine  15-jährige Beifahrerin wurden in dem Fahrzeug eingeklemmt. Nach drei Minuten trafen die ersten Rettungskräfte am Unfallort ein und versorgte die beiden eingeklemmten Jugendlichen notfallmedizinisch.

Die Technische Rettung gestaltete sich aufwendig, beide Personen mussten mit Hydraulischen Rettungsgeräten aus dem Fahrzeugwrack befreit werden.

Bei der Rettung sollte besonderes Augenmerk auf eine schonende Befreiung der Eingeklemmten gelegt werden, um so Verschlimmerungen eventueller Verletzungen zu vermieden.

Während Feuerwehrleute die nötigen Öffnungen schafften und Bleche auseinanderdrückten, versorgten Notärzte und Rettungsassistenten die Patienten im Fahrzeug. Beide Jugendlichen sind mit Rettungswagen in Kliniken eingeliefert worden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?