Patient nur mit Hubschrauber zu erreichen


Kühlungsborn (ots) – Gleich zwei Hubschrauber kamen am Freitagmittag (27.09.2013) in Kühlungsborn zum Einsatz.

Laut Polizei war es mittags gegen 12:00 Uhr zu einem verbalen Streit zwischen einem 52-jährige Mann und seiner Lebensgefährtin gekommen. Die Auseinandersetzung endete damit, dass der Mann die gemeinsame Wohnung mit unbekanntem Ziel verließ. Da die Frau befürchtete, ihr Lebensgefährte könnte sich etwas antun, informierte sie die Polizei.

Die Beamten nahmen sofort die Suche auf. Das weitläufige Gelände und der Bewuchs der Kühlung erschwerten die Suche. Daher wurde ein Polizeihubschrauber hinzugezogen. Nachdem das Fahrzeug des Gesuchten an der Kühlungsborner Waldstraße gefunden wurde, entdeckte wenige Minuten später der Polizeihubschrauber den Gesuchten. Der Mann machte aus der Luft einen hilflosen Eindruck, sodass der Rettungsdienst umgehend alarmiert wurde.

Der Weg durch die Kühlung zum hilflosen Mann war für die Rettungskräfte mit ihrem Rettungswagen allerdings nicht zu bewältigen. So wurde über die Integrierte Rettungsleitstelle Mittleres Mecklenburg einen Rettungshubschrauber nachgefordert. So konnte der Vermisste schnell gerettet und in einem Rostocker Krankenhaus behandelt werden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?