Patient erlitt bei RTW-Unfall Schädelhirntrauma


Groß-Umstadt (ots) – Fünf Schwer- und eine Leichtverletzte – das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Montag auf der Bundesstraße 45 bei Groß-Umstadt ereignete. 

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei war gegen 11.35 Uhr ein Rettungswagen des DRK mit Blaulicht und Sondersignal auf der B 45 in Richtung Dieburg unterwegs und fuhr bei „Rot“ über die Habitzheimer Kreuzung. Dabei wurde er von einem BMW, der aus der Habitzheimer Straße über die B 45 geradeaus weiterfahren wollte, erfasst.

Der Rettungswagen, in dem sich ein 81 Jahre alter Herzinfarktpatient befand, kippte in eine Straßenböschung. Neben dem Patienten, der zusätzlich ein Schädelhirntrauma erlitt, wurden weitere vier Insassen des Rettungswagen schwer verletzt: die 81 Jahre alte Ehefrau des Patienten, die ihren Ehemann während der Fahrt begleitet hatte, der Notarzt (38), der Fahrer (39) des Rettungswagens und ein Rettungsassistent (44). Die Fahrerin (46) des BMW wurde leicht verletzt.

Ein Rettungshubschrauber flog den 81 Jahre alten Patienten in die Berufsgenossenschaftliche Klinik Frankfurt/Main, die vier anderen Schwerverletzten wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht.

An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von mindestens 25.000 Euro. Die Bundesstraße 45 war zwischen Georg-August-Zinn-Straße und Habitzheimer Straße für die Dauer von drei Stunden voll gesperrt.

One Response to “Patient erlitt bei RTW-Unfall Schädelhirntrauma”

  1. Status3 on März 23rd, 2010 12:21

    Bebilderter Bericht hierzu unter http://feuerwehr-gross-umstadt.de/index_einsaetze.html.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?