Passanten reanimieren Autofahrer


Erkrath (ots) – Ein 44-jähriger Erkrather befuhr am Dienstagmorgen gegen 10.00 Uhr mit seinem Audi A6 Kombi die Hildener Straße im Erkrather Ortsteil Hochdahl in Fahrtrichtung Schimmelbuschstraße. Dabei fuhr er mit seinem Fahrzeug mit Schrittgeschwindigkeit am linken Fahrbahnrand, weil er dort entgegen der Fahrtrichtung parken wollte.

In diesem Augenblick kam ihm der rote Toyota Corolla eines 71-jährigen Erkrathers entgegen, der nur mit langsamer Geschwindigkeit in Richtung Prof.-Sudhoff-Straße fuhr, dabei aber keinerlei Anzeichen zeigte auszuweichen oder zu bremsen. Der 71-jährige Fahrer war wegen gesundheitlicher Probleme bewusstlos hinter dem Steuer zusammengebrochen. Obwohl der 44-Jährige Audi-Fahrer noch auszuweichen versuchte, kam es dennoch zu einer leichten frontalen Kollision.

Unfallzeugen kümmerten sich sofort um den zeitweise pulslosen Toyota-Fahrer und leisteten erfolgreich Erste Hilfe. Über Notruf wurden der Rettungsdienst und die Polizei verständigt. Noch vor deren Eintreffen erlangte der 71-Jährige das Bewusstsein zurück. Nach notärztlicher Erstversorgung wurde er mit einem Rettungswagen in eine Düsseldorfer Klinik gebracht.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?