Paintballkugeln trafen Rettungswagen


Marburg (ots) – Paintballkugeln trafen am Montag um kurz vor 18 Uhr die Hecktüren eines Rettungswagens.

Laut Polizeibericht befand sich der Rettungswagen zusammen mit einem Notarztfahrzeug zum Zeitpunkt des zwischenfalls im Einsatz. Der Notarzt und die Rettungsassistenten kümmerten sich gerade im RTW um eine nach einem Treppensturz schwer verletzte Frau, als man zwei Einschläge an der Hecktür hörte. Die Einsatzkräfte gingen dem Geräusch nach und stellten zwei gelbe Farbflecke am Fahrzeugheck fest.

Die Farbe ließ sich später ohne Probleme mit Wasser und Schwamm entfernen. Ein Schaden entstand insofern nicht. Dennoch ermittelt die Polizei, denn 15 Minuten später ereignete sich ein ähnlicher Zwischenfall in der Gutenbergstraße. Dort flogen Farbkugeln aus einem Auto gegen einen anderen Wagen. Auch hier entstand kein Schaden.

Zurzeit gibt es keine gesicherten Hinweise, ob die Paintballkugeln verschossen oder geworfen wurden.

5 Responses to “Paintballkugeln trafen Rettungswagen”

  1. PAINTBALLSPORT1 on Dezember 16th, 2009 14:56

    Hallo.

    Ich hoffe die Täter werden ermittelt und ihre gerechte Strafe bekommen.( 1jahr auf bewährung halte ich für angemessen) !!!
    Das darf es nicht sein.
    Tausende leute reißen sich immer wieder den Allerwertesten auf, um diesen Sport bei den Menschen und Medien „transparenter“ zumachen ,um die ganzen Vorurteile und Unklarheiten zu beseitigen.
    Trotz diesem Einsatz, wird es immer wieder durch totale idioten zerstört.

    Ich würd mich gerne im namen dessen Entschuldigen.Wobei dies meiner Meinung nach einfach nicht zu Entschuldigen ist

    Ich wünsche der Polizei viel Erfolg bei den Ermittlungen.

    MfG

  2. PAINTBALLSPORT2 on Dezember 16th, 2009 20:19

    Auch ich möchte mich als Paintballspieler von dieser Tat distanzieren. Es ist traurig, das immer wieder geistige Kurzschlüsse von Wenigen dazu führen, die Bemühungen vieler Menschen sabotieren, ein sauberes und vorurteilsfreis Image für ihren Sport zu schaffen.
    Der sinnfreie, fahrlässige und oft kriminelle gebrauch von Paintball-Markierern, wie in diesem speziellen Fall, aber auch von Luftgewehren, Werkzeugen und jeglicher Art Waffe ist grundsätzlich abzulehnen und zu verurteilen.
    Auch ich hoffe auf eine schnelle Aufklärung dieses Falles durch die Polizei.

  3. campesino on Dezember 18th, 2009 01:08

    Ein Kinderstreich. Ärgerlich, aber mehr auch nicht. Es gibt Schlimmeres, als ein bischen Farbe vom RTW abwaschen zu müssen. Man sollte das nicht überbewerten.

  4. PAINTBALLSPORT1 on Dezember 18th, 2009 08:59

    campesino on Dezember 18th, 2009 01:08

    Ein Kinderstreich. Ärgerlich, aber mehr auch nicht. Es gibt Schlimmeres, als ein bischen Farbe vom RTW abwaschen zu müssen. Man sollte das nicht überbewerten.

    höre ich da ein Geständniss ?! ^^

  5. campesino on Dezember 18th, 2009 10:57

    Klar doch. Ich führe ein Doppelleben. 😀

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?