Ostholstein gibt eigene Leitstelle auf


Eutin (rd.de) – Der Kreis Ostholstein schließt sich an die Integrierte Leitstelle Süd der Kreise Herzogtum Lauenburg und Stormarn mit an. Der Kreis beschloss damit, die eigene Leitstelle in Eutin aufzugeben.

Die Einsätze für den Kreis Ostholstein werden demnach künftig von Bad Oldeslohe aus koordiniert. Die Mitarbeiter aus Eutin werden zu gleichen Konditionen übernommen. Weitere Personalentscheidungen liegen dann im Verantwortungsbereich des Kreises Stormarn. Der Kreistag in Ostholstein fasste den Beschluss einstimmig. Der Vertrag zur Zusammenlegung tritt voraussichtlich zum 1. Januar 2012 in Kraft.

Für die Umsetzung des Leitstellenübergangs von Eutin nach Bad Oldeslohe plant der Kreis Ostholstein 2012 Haushaltsmittel in Höhe von 850.000 Euro ein.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?