Orkan Andrea tobt über Deutschland


Bonn (BBK/rd.de) – Der deutsche Wetterdienst (DWD) warnt eindringlich vor dem Orkan „Andrea“. Von der nördlichen Nordsee aufkommend hat das Orkantief „Andrea“ Deutschland mit großer Wucht erreicht und zieht weiter nach Südskandinavien. Bis heute Abend werden schwere Sturmböen, im höheren Bergland auch Orkanböen erwartet.

Es ist mit Starkregen und in höheren Gebirgslagen mit starken Schneefällen und Schneeverwehungen zu rechnen. Als Folge der starken Niederschläge ist weiterhin mit Hochwasser in den Flussniederungen zu rechnen.

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) empfiehlt den Bürgerinnen und Bürgern heute und bis zum Abklingen des Orkans den Aufenthalt im Freien auf das Notwendigste zu beschränken.

Bislang verliefen die Zwischenfälle durch die ausgeprägten Sturmböen glimpflich. In Viersen-Dülken erlitt ein 27-jähriger Autofahrer in der Nacht leichte Verletzungen, als sein Auto von einer Windböe erfasst und gegen die Leitplanke gedrückt wurde. Der Mann wurde ambulant im Krankenhaus behandelt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?