Opel Astra mit blauem Blinklicht „getunt“


Stralsund (pol) – Ziemlich viel Ärger dürfte sich ein 20-jähriger Pkw-Fahrer am Montag in Stralsund (Mecklenburg-Vorpommern) eingehandelt haben. Er hatte seinen Opel Astra illegaler Weise mit blauem Blinklicht und Sirene ausgestattet.

Der junge Pkw-Fahrer fiel am Montag gegen 09:45 Uhr einem Autofahrer auf, der die Kleine-Parower-Straße befuhr. Plötzlich habe sich von hinten ein Opel Astra genähert, bei dem im Frontbereich blaue LED-Lichter geblinkt hätten. Zusätzlich sei eine Sirene zu hören gewesen, berichtete der Mann später der Polizei.

Weil der Verkehrsteilnehmer von einer Zivilstreife ausging, fuhr er an den rechten Straßenrand und ließ den Opel passieren. Der vermeintliche Polizeiwagen fuhr an ihm vorbei und hielt kurz danach vor einer Bankfiliale. Die noch recht jung aussehenden Insassen begaben sich in die Bank und kehrten nach kurzer Zeit zu ihrem Fahrzeug zurück. In diesem fuhren sie dann, wiederum mit blinkenden blauen Lichtern, davon.

Da dem Zeugen das Geschehen sehr merkwürdig vorkam, informierte er die Polizei. Diese ermittelte über das Kennzeichen den 20 Jahre alten Halter des „Einsatzfahrzeugs“ und suchte ihn zu Hause auf. Der junge Mann räumte gegenüber den Beamten ein, LED-Lichter sowie eine Sirene in seinem Opel verbaut zu haben. Er sei kurz zuvor in der Kleinen-Parower-Straße gewesen, habe dabei aber weder die LED-Lichter eingeschaltet noch die Sirene benutzt. Diese seien nur für „Show-Zwecke“ gedacht.

Nach Polizeiangaben dürfte den 20-Jährigen jetzt eine Anzeige wegen Amtsanmaßung und Nötigung erwarten.

11 Responses to “Opel Astra mit blauem Blinklicht „getunt“”

  1. Sabine Scherer via Facebook on Mai 23rd, 2012 08:04

    Wegen sowas werden die Leute angezeigt aber Kinderschänder etc pp, Sachen die tausend mal schlimmer sind da schert sich kein Polizist drum.. Ach herrlich

  2. doggi on Mai 23rd, 2012 08:38

    Sabine ich glaube du erkennst nicht den Ernst der dahinter steckt. Heute fährt schon Hinz und Kunz mit SoSi durch die Gegend. Für den “normalen” Verkehrsteilnehmer ist kaum mehr erkennbar wer do so wichtig daherkommt. Mit diesem Problem kämpfen viele Mitarbeiter von Pol. RD und FW täglich.
    Natürlich kinkt der vergleich mit den von dir angesprochenen Straftaten, die hier zu erwartende Anzeige -meines Wissens eh nur eine Ordningswidrigkeit- halte ich aber dennoch für unbedingt gerechtfertigt.

  3. Patrick Straßmann via Facebook on Mai 23rd, 2012 09:03

    Dumm gelaufen :D
    Man darf sich eben nicht erwischen lassen :D

  4. Nuz Ziner via Facebook on Mai 23rd, 2012 09:17

    ein OPEL- Fahrer ;-) ohne weitere Worte!

  5. Maik Bauschke via Facebook on Mai 23rd, 2012 09:29

    faszinierend … das kinderschänderargument … hat hiermit gar nix zu tun … stellen sie sich einmal vor frau scherer ein reisebus besetzt mit 40 kindern wird von dem “spaßvogel” zu show-zwecken von der strasse gedrängt und überschlägt sich mehrfach … wenn dann evtl auch ihr kind schwer verletzt oder tot im strassengraben liegt haben sie dann immer noch so viel verständnis für den show-fahrer … einfach mal nachdenken bevor man grosse töne spuckt … und bei kinderschändern sollte sich inzwischen auch herumgesprochen haben dass die polizei im normalfall tut was sie im rahmen der gesetzlichen möglichkeiten kann

  6. Jimmy Hu via Facebook on Mai 23rd, 2012 12:07

    rein zu show zwecken auf abgesperrtem gelände würde ich mir sowas gefallen lassen aber auf öffentlicher strasse einfach nur Krank.

  7. Jürgen Passing via Facebook on Mai 23rd, 2012 13:15

    sachen gibt es

  8. Thomas on Mai 23rd, 2012 15:21

    Welches Led Tuning ist erlaubt? Hier ne interessante Seite: http://www.ledshift.com/AutoGerman.html

  9. Frank on Mai 23rd, 2012 20:25

    Kinderschänder hin oder her, es gibt ein Ungleichgewicht bei der ganzen SAche. Reden wir immer wieder schön.
    @Bauschke: theatralisch… Umdenken ist angesagt.

  10. Peter on Mai 24th, 2012 14:25

    Das erstaunen hier wundert mich etwas,
    wenn ich bedenke wie viele Privat – PKW’s ich bereits gesehen habe die spontan mit Blaulicht ausgerüstet wurden finde ich es seltsam das solch eine Mitteilung Ihren Weg hierher findet.
    Man betrachte nureinmal wie viele freiwilige Helfer der Feuerwehren solch eine Instalation vorgenommen haben und der festen Überzeugung sind das es volkommen legitim ist damit im Falle einer Ölspür mit 120km/h durch die Stadt zu fahren und auch noch regülären im EInsatz befindlichen Fahrzeugen die Vorfahrt zu nehmen.

    MfG Peter

  11. M. Degenhardt on Mai 30th, 2012 22:44

    Man darf sich nicht erwischen lassen?
    Schon mit so einer bescheuerten Meinung sollte man sich nicht erwischen lassen. “Ankommen…”, ist die erste Devise.
    Erst die zweite heißt dann: “…und das so zügig wie möglich!”
    Alles andere sind Wannabe’s, Möchtegerne und Wichtigtuer.
    “Laßt mich vor ich hab Ahnung. Ich habe mal einen Erste-Hilfe-Kurs gemacht!”

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?