Ölbrand mit Wasser bekämpft


Mainz (BF) – Glück hatte ein junger Mann am Montag (30.12.2013) in Mainz-Mombach, als die Küche in Flammen aufging.

Beim Zubereiten von Speisen in der Wohnung seiner Mutter geriet gegen 12:50 Uhr eine Pfanne mit Öl in Brand.

Anstatt die brennende Pfanne mit einem geeigneten Deckel abzulöschen, goss er Wasser auf das brennende Öl. Die Folge war eine so genannte Fettexplosion, bei der das brennende Öl in einer großen Stichflamme verbrannte. Der junge Mann zog sich dabei Brandverletzungen an der rechten Hand zu, blieb aber darüber hinaus unverletzt. Die Brandverletzung wurde von der Besatzung eines Rettungswagens des ASB Mainz medizinisch versorgt und in eine Klinik gebracht.

Durch das brennend herausgeschleuderte Fett wurde die Küche in Mitleidenschaft gezogen. Ein Folgebrand entstand nicht.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?