Notlandung im Wohngebiet


Stockstadt/Main (pol) – Relativ gut ausgegangen ist am Sonntagvormittag die spektakuläre Notlandung einer Cessna in einem Wohngebiet in Stockstadt am Main (Landkreis Aschaffenburg/Bayern). Das Flugzeug streifte noch ein Wohnhaus und kam dann auf einer Straße zum Stehen. Der 47-jährige Pilot und seine gleichaltrige Copilotin kamen mit leichteren Verletzungen davon.

Die einmotorige Maschine war laut Polizei mit dem Ehepaar in Reichelsheim (Wetteraukreis) gestartet. Der Flug sollte bis zum Flugplatz Ringheim bei Aschaffenburg gehen. Gegen 10.40 Uhr gab es technische Probleme vermutlich im Motorbereich, die den Piloten zu einer Notlandung zwangen. Der Flugzeugführer entschloss sich, die Cessna auf der Großostheimer Straße aufzusetzen. Kurz vor der Landung streifte das Flugzeug das Dach eines Hauses an der Ecke Gutenbergstraße und stieß dann noch gegen einen Laternenmast.

Die Cessna wurde erheblich beschädigt. In Mitleidenschaft gezogen wurden vor allem der Rumpf und die Tragflächen. Die beiden Insassen kamen mit leichten Verletzungen davon. Das Ehepaar wurde nach einer ersten medizinischen Versorgung vor Ort in ein Krankenhaus gebracht. Da zu dem Zeitpunkt der Notlandung keine Fahrzeuge auf der gut fünf Meter breiten Großostheimer Straße unterwegs waren, gab es auch hier keine weiteren Verletzten bzw. Schäden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?