Notfallseelsorger kümmerten sich um jugendliche Unfallzeugen


Dortmund (BF) – Bei einem Unfall in der U-Bahn Station Willem-van-Vlothen-Straße stürzte gestern Morgen ein Fahrgast und wurde durch den Wagen der bereits wieder anfahrenden U-Bahn so schwer verletzt, dass er sofort verstarb.

13 Personen – darunter mehrere Jugendliche – hatten das Unglück verfolgt. Sie wurden durch den Rettungsdienst sowie von Notfallseelsorgern und dem Team zur psychosozialen Unterstützung (PSU-Team) der Feuerwehr betreut. Hierfür setzte die Feuerwehr auch den Betreuungsbus ein.

Inzwischen ist der Unfallhergang auf mit Hilfe der Überwachungskameras geklärt. Ein Fremdverschulden kann ausgeschlossen werden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?