Notfall im Kölner Dom


Köln (BF) – Am Donnerstagmittag brach eine junge Frau bei einer Dombesichtigung zusammen. Da der Notfallort nur schwer zu erreichen ist, unterstützte die Feuerwehr den Rettungsdienst beim Transport der Patientin.

Die Teenagerin hatte in der Glockenstube des Kölner Doms einen internistischen Notfall erlitten. Das Rettungsdienstteam unter der Leitung eines Notarztes versorgte sie zunächst in der Glockenstube, die sich in 50 Meter Höhe befindet. Da die Teenagerin selbst gehen konnte, führte sie der Rettungsdienst einige Schritte über die Wendeltreppe auf die 45 Meter-Ebene. Von dort transportierten sie die Rettungskräfte auf einer Trage zum Baustellenaufzug der Dombauhütte, der sich am Nordportal des Doms befindet. Mit dem Aufzug konnte sie schnell und schonend auf den Boden zurückgebracht werden. Der Rettungswagen brachte die Teenagerin in ein Krankenhaus.

Im Einsatz waren ein Rettungswagen aus der Innenstadt, das Notarzteinsatzfahrzeug der Wache Marienburg, ein Löschfahrzeug der Wache Mülheim sowie der Einsatzführungsdienst der Branddirektion.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?