Notarzthubschrauber beschossen


Wien (ÖAMTC) – Auf den im Wiener Stadtteil Aspern stationierten Notarzthubschrauber „Christophorus 9“ ist am Montag (12.08.2013) geschossen worden. Ein Rotorblatt des Hubschraubers weist ein Loch auf, das vermutlich von einem 9-Millimeter-Vollmantelgeschoss stammt.

Derartige Projektile werden zum Beispiel in Pistolen eingesetzt. Dem Piloten selbst war laut ÖAMTC der Zwischenfall während des Fluges nicht aufgefallen. Die Polizei ermittelt nun wegen vorsätzlichen Eingriffs in den Flugverkehr.

Der Hubschrauber ist nicht mehr einsatzbereit. Eine Ersatzmaschine übernimmt nun die Versorgung in der Region.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?