Noroviren: 16 Gymnasiasten erkrankt


Freital (rd.de) – Großeinsatz für den Rettungsdienst in einem Freitaler Gymnasium. Nachdem sich Schüler beim Sportunterricht krümmten und übergaben, eilte ein Großaufgebot von Rettungsdienst und Feuerwehr zur Schule. Eine Norovirusinfektion gilt als Ursache.

Insgesamt waren gestern Morgen 16 Schüler augenscheinlich mit Kreislaufproblemen in der Sporthalle zusammengebrochen. Der Verdacht gefährlicher Substanzen in der Atemluft bestätigte sich nicht. Vielmehr sprachen die Symptome mit Durchfall und Erbrechen für eine Noroviren-Infektion. Die betroffenen Schüler wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Das gesamte Schulgebäude wurde geräumt.

Nach Angaben von Radio Dresden waren zwei Rettungshubschrauber und mehrere Rettungswagen im Einsatz. 60 weiteren Schüler im Sporthallentrakt zeigten keine Symptome.  Ein Notfalltelefon für  besorgte Eltern wurde eingerichtet.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?