Nordrhein-Westfalen: Dank an Einsatzkräfte


Düsseldorf (IM NW) – Ralf Jäger, Innenminister von Nordrhein-Westfalen, hat am Dienstag (10.06.2014) allen Helfern gedankt, die während des Unwetters am Montagabend im Einsatz waren.

Das Unwetter hatte in Nordrhein-Westfalen insbesondere in der Rheinschiene schwere Schäden verursacht. Feuerwehr und Polizei rückten bis Dienstagnachmittag rund 17.000 Mal aus. Landesweit waren etwa 14.000 Helfer der Feuerwehren, der Hilfsorganisationen und des Technischen Hilfswerks im Einsatz.

Durch den Sturm kamen sechs Menschen ums Leben, 67 wurden verletzt, 30 davon schwer. Der materielle Schaden werde in vollem Umfang erst in den nächsten Tagen endgültig feststehen, teilte das Innenministerium in Düsseldorf mit.

„NRW wurde vom schlimmsten Unwetter seit rund 20 Jahren getroffen. Wir haben es den vielen unermüdlichen Einsatzkräften zu verdanken, dass viele Gefahrenstellen rechtzeitig beseitigt wurden“, erklärte Innenminister Ralf Jäger.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?