Neunjähriger trinkt Rattengift


Hannover (ots) – Gegen 16:45 Uhr haben am Sonntag vier neun- bzw. zehnjährige Jungen auf einem Grundstück an der Straße Ilseweg in Hannover-Langenhagen Rattengift in Wasser aufgelöst. Mindestens eines der Kinder trank von der Flüssigkeit. Drei der vier Jungen wurden anschließend zur Untersuchung in eine Klinik gebracht.

Bisherigen Erkenntnissen zufolge hatten die vier Jungen aus mehreren auf dem Grundstück eines Mehrfamilienhauses ausgelegten Rattenködern Gift entnommen. Dieses schütteten die Kinder in einen Blumenkübel mit Wasser, sodass sich ein Teil der Substanz darin auflöste. Mindestens einer der Neunjährigen trank davon.

Später berichtete einer der Jungen seiner Mutter von dem Vorfall. Diese alarmierte die Rettungskräfte.

Der Junge, der von dem Gemisch getrunken hatte, sowie die beiden Gleichaltrigen – bei ihnen konnte nicht ausgeschlossen werden, dass sie ebenfalls mit dem Gift in Kontakt gekommen waren – wurden mit Rettungswagen zur weiteren Untersuchung in eine Klinik gebracht. Einer der Neunjährigen wurde bereits gestern wieder entlassen, die beiden anderen Jungen bleiben zur weiteren Beobachtung zunächst stationär im Krankenhaus. Symptome für eine Vergiftung haben Ärzte bislang nicht festgestellt.

Die Rattenköder waren nach derzeitigem Ermittlungsstand durch eine professionelle Schädlingsbekämpferin ausgelegt und gekennzeichnet worden. Die Polizei prüft nun, ob der Einsatz des Gifts ordnungsgemäß erfolgt ist.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?