Neunjähriger nach Unfall mit Traktor lebensgefährlich verletzt


Eltmann (pol) – Ein neunjähriges Kind ist am Samstagmittag von dem Rad eines Traktors erfasst und dabei lebensgefährlich verletzt worden. Ersten Erkenntnissen der Polizei zur Folge saß der Junge mit einem sieben Jahre alten Mädchen in einem Transportkorb aus Holz, der am Heck des Traktors befestigt war.

Gegen 11.00 Uhr war laut Polizei ein 36-Jähriger mit seinem Traktor in Eltmann (Landkreis Hassberge, Bayern) losgefahren. Sein neunjähriger Sohn saß mit in der Fahrerkanzel, die siebenjährige Tochter und der zwei Jahre ältere Junge saßen in einem selbstgebauten kistenähnlichen Sitz, der am Heck des landwirtschaftlichen Gerätes befestigt war.

Den Ermittlungen zur Folge löste sich ein Bolzen dieses Sitzes aus bislang noch unklaren Gründen während der Fahrt auf einem Feldweg und sackte ab. Dadurch fiel der Neunjährige aus dem Korb auf das linke Hinterrad des Traktors sowie auf die Ackerschiene. Der Fahrer bremste sofort. Das Kind fiel zu Boden und kam schließlich zwischen dem Bulldog und dem Anbaugerät zum Liegen. Die beiden anderen Kindern und der 36-jährige Fahrer erlitten einen Schock.

Der hinzugerufene Rettungsdienst übernahm die Erstversorgung des Kindes und forderte einen Rettungshubschrauber an, der den Jungen in eine Klinik flog. Darüber hinaus wurde die Freiwillige Feuerwehr angefordert, um die Rettungsmaßnahmen zu unterstützen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?