Neun Verletzte durch Brandrauch


Bochum (BF) – Bei einem Wohnungsbrand in Bochum Langendreer wurden am Mittwochmorgen neun Personen, darunter drei Kinder und ein Polizist, mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus transportiert.

Als die Feuerwehr um 05.53 Uhr zur Hauptstraße gerufen wurde war eine Rauchentwicklung im 2. Obergeschoss des Mehrfamilienhauses weithin sichtbar. Ein Großteil der Bewohner hatte bereits das Gebäude verlassen. Die Feuerwehr musste nur einen Mann aus dem Dachgeschoss mit Hilfe einer Fluchthaube in Sicherheit bringen.

Der Rettungsdienst untersuchte insgesamt 19 Personen. Acht Bewohner, darunter drei Kinder, kamen mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung in Krankenhäuser. Auch ein Polizeibeamter hatte bei seinen Rettungsversuchen zu viel Brandrauch eingeatmet und wurde ins Krankenhaus gebracht.

Das Feuer selbst hatten die Einsatzkräfte schnell mit einem Strahlrohr gelöscht. Die Wohnungen des Hauses blieben weiter bewohnbar.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?