Neues Klettergerüst brach einfach ein


Leverkusen (ots) – Beim Einsturz eines Klettergerüstes im Leverkusener Stadtteil Rheindorf sind am Donnerstag (18. Dez.) acht Kinder verletzt worden.

Gegen 10.00 Uhr befanden sich mehrere Kinder in der Pause auf dem Schulhof der Außenstelle der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule an der Elbestraße. Hier war nach den bisherigen Ermittlungen erst am Dienstag (16. Dez.) das neue Klettergerüst in Betrieb genommen worden. Dabei handelt es sich um ein Holzgerüst, das mit Seilen und Netzen verbunden ist. Die später verletzten Schülerinnen und Schüler im Alter von 10 bis 12 Jahren befanden sich auf diesem Gerüst, als der Stamm plötzlich brach und einstürzte.

Alle Kinder mussten in Krankenhäusern behandelt werden. Während sechs von ihnen nach einer ambulanten Behandlung entlassen werden konnten, mussten zwei dort mit einem Arm- und einem Beinbruch stationär verbleiben.

Die Polizei Köln hat sofort die Ermittlungen nach der Unglücksursache aufgenommen. Dabei wurde auch ein Sachverständiger hinzu gezogen

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?