Neuer RTH-Standort Dinkelsbühl-Sinbronn


München (IM-BY) – Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat am Dienstag (07.05.2013) den neuen Rettungshubschrauberstandort für das südwestliche Mittelfranken und nordwestliche Schwaben förmlich festgelegt: „Der neue Rettungshubschrauber wird vom Flugplatz Dinkelsbühl-Sinbronn fliegen. Für diesen Standort sprechen die besseren notfallmedizinischen und betriebswirtschaftlichen Gründe.“

Der zuständige Zweckverband für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Ansbach kann jetzt die weiteren Planungen in Angriff nehmen. Vorausgegangen waren Verhandlungen mit den Krankenkassen und der Zusage, dass sich Bayern an den Kosten beteiligen werde. So wird sich das Land einmalig mit rund einer Million Euro an den Investitionskosten für den Rettungshubschrauber beteiligen.

Als weiterer Standort für den neuen Rettungshubschrauber stand auch der Flugplatz Gunzenhausen-Reutberg zur Diskussion. Für Dinkelsbühl-Sinbronn sprechen aber unter anderem eine bessere flächenmäßige Abdeckung, eine geringere Überschneidung der Einsatzradien mit benachbarten Hubschrauberstandorten und die Abdeckung angrenzender Region in Baden-Württemberg.

Nach der Standortfestlegung durch das Innenministerium muss nun der Zweckverband für Rettungsdienst- und Feuerwehralarmierung Ansbach das weitere Verfahren zur Auswahl eines geeigneten Luftrettungsunternehmens in die Wege leiten. Der neue Rettungshubschrauber soll täglich von 7.00 Uhr morgens bis Sonnenuntergang zur Verfügung stehen. Die Einsätze wird die Integrierte Leitstelle Ansbach lenken.

One Response to “Neuer RTH-Standort Dinkelsbühl-Sinbronn”

  1. Achim on Mai 8th, 2013 08:08

    Sehr gut! 🙂
    Aber keine Sorg, deshalb werde ich jetzt nicht zum CSU Fan 😉
    Sonnige Grüße aus dem Ländle und einen schönen (Einsatzarmen) Vater- bzw. Herrentag, oder natürlich schöne Himmelfahrt, morgen!

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?