Neue Rettungswache verbessert Notfallrettung


Krefeld (pm) – Die neue „Rettungswache West“ der Stadt Krefeld auf dem Gelände der Stadtwerke Krefeld (SWK) werden Oberbürgermeister Gregor Kathstede und SWK-Vorstandsmitglied Carsten Liedtke am 24. Februar offiziell für den Betrieb freigeben.

Mit der Stationierung eines Rettungswagens an dem Standort vollzieht sich ein weiterer Schritt, die Notfallrettung in Krefeld kontinuierlich zu verbessern. Für viele Bürger im westlichen Stadtgebiet ist nun bei einem Notfall die Hilfe noch schneller vor Ort, wenngleich schon bislang die landesweit geltenden Schutzziele durchweg eingehalten wurden.

Eine Bedarfsanalyse kam im vergangenen Jahr zu dem Ergebnis, dass zwei zusätzliche Rettungswagen erforderlich sind. Bis dahin waren sechs Rettungswagen über das Stadtgebiet verteilt. Die Möglichkeit, die Rettungswagen optimal im Stadtgebiet zu verteilen, führte dann zu dem neuen Standort bei der SWK. Die Verantwortlichen der SWK waren von Beginn an von der Idee angetan, auf ihrem strategisch günstig liegenden Gelände dauerhaft einen Rettungswagen zu stationieren. So wurden sehr schnell geeignete Räume gefunden, die zügig zu einer modernen Rettungswache umgebaut wurden.

Der Rettungswagen ist der siebte, der täglich rund um die Uhr besetzt ist. Ein weiterer Rettungswagen steht in der Feuerwache 1 von Montag bis Samstag jeweils zwölf Stunden bereit. Von der Rettungswache West aus fährt der Rettungswagen hauptsächlich Einsätze in Benrad, Schicksbaum, Baackeshof, Tackheide, Forstwald sowie in der westlichen Innenstadt. Es werden für dieses Fahrzeug jährlich mehr als 2500 Notfalleinsätze erwartet. Besetzt werden die beiden zusätzlichen Rettungswagen sowie ein vierter Krankentransportwagen vom Malteser Hilfsdienst, der im vergangen Jahr nach einer europaweiten Ausschreibung den Zuschlag erhielt. Nachdem 2008 im Nordosten des Krefelder Stadtgebietes an der Magdeburger Straße und nun bei der SWK neue Rettungswachen in Betrieb genommen worden sind, soll als nächstes der Standort des Rettungswagens von der Westparkstraße in Richtung Hüls verlagert werden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?