Neue Räume für das NEF am Klinikum Kassel


Kassel (DRK) – Mehr Platz, ein ebenerdiger Zugang und die unmittelbare Nähe zur Zentralen Notaufnahme: Der Rettungswachenstandort „NEF Klinikum Kassel“ hat die neuen Räume in Betrieb genommen.

Die räumliche Situation hat sich mit dem Umzug in die frühere medizinische Aufnahmestation („MAUF“) erheblich verbessert. Seit Anfang 2011 wird der Standort des Notarzteinsatzfahrzeuges (NEF) am Klinikum Kassel vom Rettungsdienst des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) betrieben, nach dem Umzug wurden am Donnerstag die neuen Räume offiziell eingeweiht.

Insgesamt stehen dem DRK an diesem Standort rund 200 m² zur Verfügung. Die Rettungsassistenten und Notärzten können jetzt drei Ruheräume, ein Aufenthaltsraum, Umkleiden und Sanitärräume nutzen. „Mit deutlich mehr Platz und einer neuen, modernen Einrichtungen haben wir für die Mitarbeiter nun eine sehr ansprechende Umgebung für ihren Dienst rund um Uhr geschafften“, so Holger Gerhold-Toepsch, Geschäftsführer des DRK-Rettungsdienstes.

Durch den ebenerdigen Zugang und den NEF-Stellplatz direkt vor der Tür sind die Rettungsassistenten und Notärzte nach den Worten von Klinikum-Geschäftsführer Dr. Gerhard M. Sontheimer jetzt noch schneller auf dem Weg zu einem medizinischen Notfall. Das Klinikum hat die Räume, die nach der Inbetriebnahme der Zentralen Notaufnahme frei geworden waren, in enger Abstimmung mit dem DRK herrichten lassen und dafür rund 45.000 Euro investiert. Die Einrichtung und Ausstattung hat das DRK beschafft.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?