Neue Feuerwache 5 für Düsseldorfs Norden


Düsseldorf (pr) – Oberbürgermeister Dirk Elbers legte den Grundstein für eine neue Feuerwache im Düsseldorfer Norden. Die 3.721 Quadratmeter große Wache soll im Juli 2010 fertig sein und wird modernsten baulichen Anforderungen genügen.

Die Feuerwache 5 wird an der Flughafenstraße 65 errichtet. Sie wird die Versorgung der Menschen durch Feuerwehr und Rettungsdienst in den nördlichen Stadtteilen der Landeshauptstadt noch weiter verbessern. Die Fertigstellung ist für Juli 2010 geplant.

Die Stadt investiert rund 11,3 Millionen Euro in die neue Feuerwache. “Mit dem Neubau bekommt der Düsseldorfer Norden eine Top-Feuerwache, die modernsten baulichen Ansprüchen genügt. Düsseldorf hat damit auch weiterhin die modernste Feuerwehr Deutschlands. Nirgendwo sonst wurde in den vergangenen zehn Jahren derart viel in die Feuerwehr investiert – insgesamt über eine halbe Milliarde Euro ins Personal, in die Ausstattung und in die Feuerwachen “, erklärte der Oberbürgermeister bei der Grundsteinlegung.

Die Bruttogeschossfläche der neuen Wache beträgt 3.721 Quadratmeter. Das Haus wird insgesamt drei Geschosse haben. Sie bietet Platz für sieben Feuerwehrfahrzeuge sowie einer angegliederten Rettungswache mit fünf Stellplätzen für Rettungsdienstfahrzeuge.

Die Fahrzeughallen werden aus Stahlbetonfertigteilen als Durchfahrtshallen errichtet. Eine Verkehrsanbindung an den Nordstern wird geschaffen. Damit gelangt die Feuerwehr von der neuen Wache zügig zur Autobahn 44 und zur Bundesstraße 8. Der Sozialtrakt und die Fahrzeughallen erhalten ein begrüntes Dach. Die Fassade des Sozialtraktes wird verklinkert, Fassadenteile der Fahrzeughallen mittels Rankpflanzen begrünt. Die Fahrzeughallen erhalten als Außenwandverkleidung wärmegedämmte Sandwichelemente.

Auf energetischem Gebiet wird die neue Wache ebenfalls vorbildlich. Dem Bau liegt ein Konzept nach Energieeinsparverordnung (EnEV) “minus 30 Prozent” zugrunde. Dies wird unter anderem durch Erdwärmenutzung und dezentrale Lüftungsgeräte mit Wärmerückgewinnung für Be- und Entlüftung erzielt.

Dem Neubau der Feuerwache war eine Organisationsuntersuchung von Feuerwehr, Rettungsdienst und Bevölkerungsschutz vorausgegangen. Der Gutachter kam dabei zu dem Ergebnis, dass die Versorgung im Düsseldorfer Norden durch eine neue Gruppenwache verbessert werden muss.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?