Neue Feuer- und Rettungswache in Bocholt


v.l.: Bürgermeister Peter Nebelo, Feuerwehrchef Karl-Heinz Dekker, der ehemalige Leiter der Feuerwehr, Heinz Wenning, Thomas Hein vom beauftragten Bauunternehmen Eggersmann und Fechtelkord und Stadtkämmerer Jürgen Elmer vor der neuen Feuerwache, Foto: Bruno Wansing, www.bocholt.de Bocholt (pm) – Der Bau der neuen Feuer- und Rettungswache an der Dingdener in Bocholt ist abgeschlossen. Vertreter aus Politik, Verwaltung und der beteiligten Bauunternehmen trafen sich zur symbolischen Schlüsselübergabe.

Gebaut wurde auf einem 11.000 qm großen Fläche an der Dingdener Straße, dem sog. ehemaligen Klein-Wiele-Gelände. Für die Unterbringung der Mannschaft und des Maschinenparks stehen nun 4.500 qm zur Verfügung – rund doppelt soviel wie am alten Standort, wo die Wache 50 Jahre lang untergebracht war.
Platzmangel war der Grund für den 11 Mio. Euro teuren Neubau. 2007 entschied sich der Bocholter Stadtrat mehrheitlich für einen Neubau. Die Ausschreibung und Vergabe an ein Generalunternehmen erfolgte im Oktober 2008.

Nach dem ersten Spatenstich im Mai 2009 ist der Bau nach 13monatiger Bauzeit nunmehr fertig – rund drei Monate schneller als ursprünglich geplant. Der dreigeteilte Gebäudekomplex umfasst eine Rettungswache mit sieben Fahrzeugen, die Einsatzzentrale als Herzstück mit dahinter liegenden Verwaltungs- und Funktionsräumen sowie eine große Fahrzeughalle mit Platz für 18 Löschfahrzeuge.
Die neue Feuerwache passe gut ins Stadtbild, meinte Thomas Hein von der Geschäftsführung von Fechtelkord und Eggersmann, „wir übergeben heute ein Jahr, einen Monat und einen Tag nach dem Spatenstich das Gebäude fast betriebsbereit, es fehlen nur noch Kleinigkeiten.“ Hein fand lobende Worte für die Zusammenarbeit mit der Gebäudewirtschaft der Stadt, „da haben wir hervorragend und ergebnisorientiert zusammengearbeitet“, so Hein, „aber auch Dammeier und Hoves gebührt ein Lob, die haben hier vor Ort das Tempo vorgegeben.“

„Die Bedingungen für die Feuerwehrleute und das Verwaltungspersonal sind nun wesentlich besser und einer Wehr mit fast 70 hauptamtlich und rund 170 ehrenamtlich aktiven Feuerwehrleuten angemessen. Immerhin ist die Bocholter Feuerwehr für einen Einzugsbereich von knapp 100.000 Menschen zuständig“, sagte Bürgermeister Nebelo in seiner Rede anlässlich der Schlüsselübergabe.

2 Responses to “Neue Feuer- und Rettungswache in Bocholt”

  1. terra0815 on Juli 7th, 2010 13:55

    Glückwunsch! 🙂
    Die neue Wache war längst überfällig …

  2. HLK60 on Juli 8th, 2010 13:41

    Herzlichen Glückwunsch zur neuen Wache, die ihr mit Sicherheit sehnlichst erwartet habt. Ist aber auch eine schöne Wache geworden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?