NEF landet im Schrebergarten


Eschwege (pol/FF) – Ein mit drei Personen besetztes Notarzteinsatzfahrzeug verunglückte gestern Mittag in Eschwege. Drei Leichtverletzte, ein Schwerverletzter und ein völlig demoliertes Einsatzfahrzeug waren die Folge.

Zur Unfallzeit befuhr ein 43-jähriger Pkw-Fahrer aus Eschwege die Straße „Vor dem Brückentor“ in Richtung Grebendorf. Er beabsichtigte nach der Skaterbahn nach links abzubiegen. Ihm folgte ein Notarztwagen, der sich im Einsatz befand und links an dem Pkw des 43-jährigen vorbeifahren wollte. Dabei stießen beide Fahrzeuge aneinander.

Während der Pkw des 43-jährigen herumgeschleudert wurde, kam der Notarztwagen von der Straße ab, touchiert zunächst leicht seitlich einen Baum, bevor er mit der vorderen Fahrzeugseite gegen einen weiteren Baum prallte. Dadurch hob das Fahrzeug ab und überschlug sich in der Luft. Der Notarztwagen flog über den Zaun eines Schrebergartens hinweg und landete auf dem Gartengelände vor einem Hasenstall.

Der 33-jährige Fahrer des Notarztwagens verletzte sich bei dem Unfall schwerer, während der 46-jährige Arzt sowie ein 26-jähriger Praktikant leicht verletzt wurden. Auch der 43-jährige Fahrer des anderen Pkws wurde leicht verletzt. Der Sachschaden wird auf ca. 30.000 EUR geschätzt. Im Einsatz waren auch die Eschweger Feuerwehr sowie die Straßenmeisterei.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?