NAW stoppt Tatverdächtigen


Steyr (rd.de) – Ein Landwirt aus Schiedlberg (Oberösterreich) steht im Verdacht, seine Frau getötet zu haben. Anschließend versuchte der Mann, mit seinem Pkw zu flüchten. Ein Notarztwagen stoppt das Vorhaben.

Laut Medienberichten aus Österreich soll der Bauer am heutigen Mittwochmorgen seine Frau während eines Streits mit einem Traktor überrollt und die Leiche der Frau anschließend in eine Jauchegrube geworfen haben. Danach sei der Tatverdächtige mit dem Traktor zu einem Nachbarhof gefahren, wo er sich allerdings am Hoftor festfuhr. Zu Fuß lief zu zurück und flüchtete in einem Pkw.

Die Tochter hatte die Tat auf dem heimischen Hof entdeckt und zwischenzeitlich den Rettungsdienst alarmiert. Die Leitstelle schickte daraufhin einen Notarztwagen zur Einsatzstelle.

Dem anrückenden NAW kam der Pkw mit dem mutmaßlichen Täter entgegen. Dieser steuerte seinen Wagen auf die Gegenfahrbahn, sodass es zur Frontalkollision kam. Über Verletzte ist nichts bekannt; der Pkw-Fahrer blieb aber offenbar unverletzt und wurde von der Polizei festgenommen.

Die Bergung der Leiche aus der Jauchegrube übernahm die örtliche Feuerwehr.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?