Nächtliches Bad im Blauen See endete tödlich


Garbsen (FW) – Bei einem nächtlichen Bad im Blauen See in Garbsen bei Hannover ist in der Nacht zum Donnerstag ein 28-jähriger Mann ertrunken. Ein Großaufgebot an Rettungskräften war mehrere Stunden im Einsatz und konnte den Ertrunkenen am Donnerstag gegen 08:00 Uhr bergen.

Der Mann hatte den Abend mit Bekannten am See verbracht und war gegen 01:30 Uhr ins Wasser gestiegen. Vermutlich wollte er zu einem im See liegenden Ponton schwimmen.
Da er diesen aber nicht wie beabsichtigt erreichte, machten sich seine Bekannten auf die Suche nach ihm. Der Mann aber blieb verschwunden.

Drei Stunden suchte die Gruppe erfolglos nach dem 28-Jährigen. Dann verständigte sie gegen 04:30 Uhr Polizei und Rettungskräfte.

Die Ortsfeuerwehren Garbsen und Meyenfeld wurden um 04:43 Uhr zum Blauen See gerufen. Zusätzlich wurden zwei Tauchergruppen der Feuerwehr Seelze-Lohnde sowie Burgdorf alarmiert und machten sich mit mehreren Rettungstauchern auf den Weg nach Garbsen.

Mit drei Booten und mehreren Tauchern begannen die Rettungskräfte anschließend mit einer umfangreichen Suchaktion im Wasser des Sees. Dazu kamen auch ein Sonarboot der Feuerwehr Lohnde sowie ein Polizeihubschrauber mit einer Wärmebildkamera zum Einsatz. Aber auch mit all dieser Technik konnte der Mann zunächst nicht gefunden werden.

Gegen 07:30 Uhr wurde zur Verstärkung auch noch die Tauchergruppe der Feuerwehr Lehrte alarmiert. Im Einsatzleitwagen der Stadtfeuerwehr Garbsen formierte sich derweil die Einsatzleitung, um den umfangreichen Sucheinsatz zu koordinieren.

Um kurz nach 08:00 Uhr fanden Taucher der Feuerwehr Lohnde schließlich den leblosen Körper des Vermissten in zirka vier Meter Tiefe. Jede Hilfe kam zu spät. Die angeforderten Taucher aus Lehrte mussten nicht mehr zum Einsatz kommen.

Zur Versorgung der Einsatzkräfte war gegen 06:30 Uhr die Logistikgruppe der Stadtfeuerwehr Garbsen alarmiert worden. Sie stellte Getränke und ein Frühstück für die Einsatzkräfte bereit. Für die letzten Einsatzkräfte war der Einsatz erst nach über sieben Stunden beendet.

Im Einsatz waren etwa 60 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Garbsen, Seelze, Burgdorf und Lehrte sowie von Rettungsdienst und Polizei.

2 Responses to “Nächtliches Bad im Blauen See endete tödlich”

  1. Björn Böhme Wojahn via Facebook on Mai 25th, 2012 10:19

    bedenken hab ich auch. denn bei der fahrschule lernt man die bedienung des fahrzeugs. man setzt auch kein kind einfach auf ein fahrrad ohne stützräder wenn es noch nie gefahren ist.

  2. Björn Böhme Wojahn via Facebook on Mai 25th, 2012 10:22

    sorry falsch kommentiert

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?