Nächtlicher Einsatz für die Bergwacht Leitzachtal


Leitzachtal (BRK) – Der Einsatzleiter der Bergwacht Leitzachtal wurde am Mittwoch um 19:51 Uhr mit dem Hinweis alarmiert: „Laufende Reanimation am Sudelfeld“. 

Eine Gruppe war nach Einbruch der Dämmerung von der Grafenherberge zur Sonnenalm im Sudelfeldgebiet aufgestiegen, um dort einen geselligen Abend zu verbringen. Dabei hatte ein 57-jähriger Mann einen Kreislaufstillstand erlitt. Seine Begleiter verständigten unverzüglich die Rettungsleitstelle Rosenheim und begannen mit der Reanimation.

Auf Grund dieser Meldung entschied sich der Einsatzleiter, zwei Bergwachtler der Ersthelfer-vor-Ort-Gruppe Leitzachtal voraus zu schicken. So konnte innerhalb von nur vier Minuten nach der Alarmierung durch die Rettungsleitstelle der Motorschlitten, mit dem während der Woche das Skigebiet betreut wird, besetzt werden.

Die beiden Ersthelfer erreichten so den Unfallort kurz unterhalb der Sonnenalm am Wachenfeld innerhalb von 14 Minuten und konnten – mit AED, Sauerstoff und Arztrucksack ausgerüstet – die Laienreanimation ergänzen und fortführen.

In der Zwischenzeit besetzten weitere Bergwachtler einen  Motorschlitten der Liftbetriebe und machten sich zur Unterstützung auch ins Skigebiet auf. Der parallel alarmierte Notarzt und Rettungswagen wurde zum Berghotel am Sudelfeld bestellt, um sie dort mit dem Motorschlitten aufzunehmen.

Trotz großer Bemühungen aller Beteiligten konnte der Notarzt nur noch den Tod des Patienten feststellen, und der Bergwacht blieb die traurige Aufgabe, den Verstorbenen ins Tal zu bringen.

Der Kriseninterventionsdienst der Bergwacht Bayern, der vorsorglich auf Grund der ersten Lage alarmiert wurde, kümmerte sich um die Begleiter des Verstorbenen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?