Nach Sturz in Aufzugschacht lebensgefährlich verletzt


Landsberg am Lech (pol) – Ein 34-jähriger Elektroinstallateur ist am Samstag in Landsberg am Lech auf einer Baustelle circa zehn Meter in die Tiefe gestürzt und hat sich dabei lebensgefährliche Verletzungen zugezogen.

Der 34-Jährige wollte gegen 17.30 Uhr auf einer Baustelle in der Franz-Kollmann-Straße die Arbeitsfortschritte seiner Arbeiter kontrollieren und befand sich dazu auf einer Stahlbautreppe circa zehn Meter über Bodenhöhe. Dabei übersah der Mann offensichtlich einen circa fünf Quadratmeter großen Bodenausschnitt in dem Treppenpodest, der für einen im Bau befindlichen Lastenaufzug vorgesehen war.

Durch die ungesicherte Öffnung stürzte der Mann etwa zehn Meter tief auf den Betonboden der Lagerhalle. Der 34-Jährige zog sich dabei lebensgefährliche Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik geflogen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?