Mutiger Nachbar: Rettung in letzter Sekunde


Stade (ots) – In den frühen Morgenstunden (14.4.) wurde im Alten Land eine Gaststätte von einem Großfeuer zerstört. Ein Nachbar rettete die 88-jährige Bewohnerin aus den Dachgeschoss.

Der Nachbar hatte gegen 02:45 Uhr Rauch aus dem Dach des ca. 50 x 15 m großen Gebäudes dingen sehen und sofort die Feuerwehr und die Polizei alarmiert. Es gelang ihm dann soger noch, nach Eintreten einer Außentür, die 88-jährige Bewohnerin einer Dachgeschosswohnung in dem Gebäude zu wecken und aus ihrer bereits stark verqualmten Wohnung zu holen. Sie konnte dann mit Hilfe der ersten am Brandort eintreffenden Beamten aus dem Gebäude gerettet werden.

Nach der Erstversorgung durch den Stader Notarzt wurde die Frau vom Rettungsdienst mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Stader Elbeklinikum eingeliefert.

Da zunächst nicht bekannt war, wie viele Personen sich in dem Gebäude aufhalten, wurden noch zwei weitere Rettungswagen vom DRK und der Johanniter Unfallhilfe zur Einsatzstelle entsandt, die Besatzungen brauchten aber nicht mehr eingreifen, weitere Verletzte gab es bisher nicht.

Ca. 100 Feuerwehrleute aus den Ortswehren Steinkirchen, Grünendeich, Mittelnkirchen, Guderhandviertel und Hollern-Twielenfleth sowie die Drehleiter des 1. Zuges der Feuerwehr Stade rückten an der Einsatzstelle an, um den Brand zu bekämpfen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte schlugen die Flammen bereits lichterloh aus dem Dachbereich. Trotz des massiven Löscheinsatzes breitete sich das Feuer über den gesamten Sachbereich aus und zerstörte diesen vollständig.

Auch das darunterliegende Lokal wurde durch den Brand und das Löschwasser erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Nach ersten Schätzungen von Polizei und Feuerwehr dürfte es sich um einen Totalverlust des Gebäudes und einen Sachschaden in Höhe von mindestens 500.000 Euro handeln.

Die Löscharbeiten werden vermutlich noch bis in die späten Vormittagstunden andauern.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?