München: Drei Verletzte bei Grillunfall


München (BF) – Ein 34-jähriger Mann zog sich am Sonntagabend (15.06.2014) in München beim Grillen schwere Verbrennungen zu.

Beim Eingießen eines flüssigen Brandbeschleunigers auf einen bereits entzündeten Grill erfasst den Mann eine explosionsartige Stichflamme. Teile seiner Bekleidung fingen dabei Feuer.

Eine 59-jährige und eine etwa 30-jährige Frau eilten dem Mann zu Hilfe. Die beiden Frauen konnten die brennende Kleidung löschen. Ein alarmiertes Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuerwache München-Milbertshofen leitete die medizinische Erstversorgung ein. Der 34-Jährige hatte sich durch die Stichflamme schwere Verbrennungen am Oberkörper und an beiden Armen zugezogen.

Das Notarzt-Team Schwabing versorgte den Mann und transportierte ihn in ein Münchner Verbrennungszentrum. Die beiden Frauen mussten ebenfalls in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Bei den Löschversuchen hatten sich die Ersthelferinnen Verbrennungen an den Armen zugezogen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?