Mit Kopf gegen Lok geprallt


Coburg (Pol) – Am Bahnhof in Creidlitz ereignete sich am Dienstagmittag ein Verkerhsunfall, bei dem ein 50-jähriger Radfahrer vom Zug erfasst wurde und tödliche Verletzungen erlitt.Um 11.15 Uhr wartete der 50-Jährige mit seinem Fahrrad an dem mit Absperrungen gesicherten Fußgängerübergang an der Hahnwiese. Er ließ zunächst den Regionalexpress von Lichtenfels nach Coburg passieren und überquerte im Anschluss daran die Bahngleise.

Hierbei übersah er die in Gegenrichtung fahrende Regionalbahn mit der Nummer 34021. Der Radfahrer prallte mit seinem Kopf gegen den Triebwagen und stürzte auf das Gleisbett. Obwohl der Lokführer sofort eine Notbremsung einleitete, kam der Zug erst nach 80 Metern zum Stehen.

Vom eintreffenden Rettungsdienst durchgeführte Reanimationsmaßnahmen verliefen erfolglos. Der 50-Jährige erlag an der Unfallstelle seinen schweren Kopfverletzungen. Die Strecke war während der Rettungsarbeiten für den weiteren Bahnverkehr gesperrt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?