Mit Kanu gekentert – Jugendliche kamen ins Krankenhaus


Sterley (ots) – Ein mit vier Jugendlichen besetztes Kanu kenterte am Sonntagabend (20.04.2014) auf dem Schaalseekanal bei Sterley (Herzogtum Lauenburg).

Die Betroffenen gehörten einer 35-köpfigen Jugendgruppe aus Hamburg an, die mit elf gemieteten Kanus auf dem Kanal eine Tour unternahmen.

Gegen 17.20 Uhr wollten die Jugendlichen in Höhe des Wasserregulierungswerkes ihre Boote an einer Ausstiegsstelle aus dem Wasser nehmen, um weiter nach Ratzeburg zu paddeln. Ein mit vier Jugendlichen besetztes Kanu geriet dabei in Stromschnellen und kenterte. Währen sich zwei Jugendliche aus dem Boot selbst ans Ufer retten konnten, befanden sich die anderen beiden 13- und 17-Jährigen noch eine geraume Zeit im rund 10 C° kalten, zwei Meter tiefen Wasser.

Erst nach rund zehn Minuten konnten die beiden durch andere Gruppenmitglieder aus dem Wasser gerettet werden. Beide trugen Schwimmwesten.

Die Verunglückten wurden vom Rettungsdienst versorgt und mit Rettungswagen ins UKSH Lübeck gebracht. Laut Polizei hatten die Jugendlichen eine Unterkühlung erlitten und standen unter Schock. Beide konnten aber bereits am Montag wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden.

One Response to “Mit Kanu gekentert – Jugendliche kamen ins Krankenhaus”

  1. Stuli on April 25th, 2014 13:05

    Was leider kein Kanuverleiher den Touristen sagt: Der Spruch „dress for water, not for air“ gilt auch im Hochsommer, auch für stille Gewässer und auch für Erwachsene. Heißt: Jeder, der in einem Kanu auf dem Wasser unterwegs ist, sollte sich der Wassertemperatur entsprechend kleiden. Die Außentemperatur ist IMMER irrelevant.
    Aber zumindest hatten die Verunfallten ja eine Schwimmweste an.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?