Minden: 75-jährige Frau fällt in die Weser


Minden (ots) – Gegen 16.40 Uhr meldeten am Sonntag (19.01.2014) Spaziergänger in Minden, dass sich eine Person in der Weser befände. Sie treibe hilflos in Richtung Petershagen.

Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst rückten sofort aus, um dem oder der Betroffenen zu helfen. Es handelte sich um eine 75-jährige Frau, die auf dem Rücken treibend im Fluss gesichtet wurde. In Höhe der Nordbrücke konnte sie von der Besatzung eines Streifenwagens aus dem Wasser gezogen werden.

Notarzt und Rettungsfachkräfte versorgten die Frau. Anschließend wurde sie ins Johannes-Wesling-Klinikum gebracht. Ihr Gesundheitszustand sei laut Polizei stabil.

Wie es zu dem Unglück kam, ist noch unklar. Ersten Ermittlungen zufolge könnte die Rentnerin während eines Spaziergangs gefallen und in die Weser gerutscht sein. Sowohl ihren Regenschirm als auch ihre Handtasche hielt sie bis zum Schluss fest.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?