Mieter verletzt sich bei Löschversuch


Dortmund (BF) – Als gestern gegen 20:45 Uhr ein 80-jähriger Rentner seine Wohnungstür in der Wilhelmstrasse aufschloss, kam ihm schon dichter Brandrauch entgegen. Der Mieter versuchte, das Feuer in der Küche seiner Wohnung im dritten Obergeschoss selbständig zu löschen.

Nachdem die Flammen schon aus den gesprungenen Fenstern schlugen, ließ er von seinem Vorhaben ab und begab sich nach draußen.

Die von den Nachbarn alarmierte Feuerwehr traf kurz darauf mit zwei Löschzügen von den Feuerwachen 1 (Mitte) und 2 (Eving), ergänzt durch die Löschgruppe Deusen der Freiwilligen Feuerwehr, ein. Der Rentner zog sich bei seinen Löschversuchen Verbrennungen im Gesicht zu und atmete giftigen Brandrauch ein. Er wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik transportiert.

Der Vollbrand der Küche wurde durch einen Trupp schnell unter Kontrolle gebracht. Weiterer Trupps sorgten für eine Rauchentlastung und brachten den Brandschutt aus der Wohnung.

Die Feuerwehr war mit 45 Einsatzkräften gut eine Stunde vor Ort. Der Sachschaden wird auf 25.000 Euro geschätzt. Die betroffene Wohnung wird aufgrund der starken Rauchausbreitung in allen Zimmern vorerst nicht bewohnbar sein.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?