Messerattacke im Jobcenter


Frankfurt (rd.de) – Weil eine 39-jährige Frau in einem Frankfurter Jobcenter randalierte, wurde die Polizei zu Hilfe gerufen. Als die Polizisten erschienen, zog die Frau ein Messer aus der Tasche und stach auf den männlichen Polizisten ein. Seine Kollegin griff zur Dienstwaffe und schoss.

Der angegriffene Beamte wurde durch mehrere Stiche im Bauchbereich verletzt. Die weibliche Polizeibeamtin zog ihre Dienstwaffe und gab einen Schuss ab. Nach Presseberichten traf sie die Randaliererin im Bereich des Oberkörpers. Der alarmierte Rettungsdienst soll die 39-jährige Angreiferin erfolgreich reanimiert haben. Die Frau starb nach Angaben des Landeskriminalamts in Wiesbaden etwa eineinhalb Stunden nach ihrer Einlieferung ins Krankenhaus. Der männliche Polizeibeamte befindet sich in stationärer Behandlung; Lebensgefahr besteht nicht.

Gegen die Polizeibeamtin wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Ermittlungen sollen klären, ob der Schusswaffengebrauch tatsächlich erforderlich war.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?