Mehrfamilienhäusern in Brand – 209 Bewohner evakuiert


Luftbild der Bremer Straße (Foto: Polizei)Delmenhorst (ots) – An der Bremer Straße sind am Samstag gleich mehrere Mehrfamilienhäuser in Brand geraten. 209 Menschen mussten evakuiert werden.

Gegen 01.30 Uhr haben Anwohner Flammen vor einem gegenüberliegenden Mehrfamilienhaus festgestellt und die Rettungskräfte informiert. Bein Eintreffen der Rettungskräfte brannten die beiden massiven im Flachdachbau errichteten Müllcontainerstationen in voller Ausdehnung. Die Flammen griffen bereits auf die angrenzenden Wohnhäuser über. Sofort suchten sämtliche Rettungskräfte der Polizei und Feuerwehr die Mehrfamilienhäuser auf und alarmierten die Bewohner. Bei der Evakuierung soll sich ein Kind eine Fraktur zugezogen haben. Insgesamt sorgte das schnelle Eingreifen der Einsatzkräfte aber dafür, dass keine weiteren Personenschäden zu beklagen sind.

Die Bewohner wurden umgehend an einer Sammelstelle auf einem Parkplatz eines Verbrauchermarktes betreut und konnten in Zelten Unterschlupf finden. Insgesamt wurden durch den Brand rund 50 Wohnungen in Mitleidenschaft gezogen. 25 Wohneinheiten sind unbewohnbar geworden.

Eine Vielzahl von Bewohnern fand für das Pfingstwochenende zunächst Unterschlupf bei Angehörigen. 51 Bewohner, die keine Möglichkeit hatten – bei Verwandten unterzukommen oder ihre Wohnungen aufgrund der Brandschäden wieder aufzusuchen, wurden in einem Hotel untergebracht. Vertreter der Stadt sicherten zu, dass die Betroffenen in dem Hotel bis einschließlich Dienstag dort eine Vollverpflegung erhalten und auch eine soziale Betreuung in Anspruch nehmen können. Den Bewohnern soll es zeitnah ermöglicht werden, wichtige Gegenstände aus ihren brandbetroffenen Wohnungen zu holen.

Die Brandursachenermittlung konzentriert sich auf den Bereich der beiden Müllcontainerunterstände, die zeitgleich in Brand geraten sein sollen. Die Ermittler schließen daher eine Brandstiftung nicht aus.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?