Mehrere Verletzte bei Rodelunfällen


Bad Hindelang (pol) – Vermutlich wegen einer vereisten Naturrodelbahn kam es am Donnerstag (31.01.2013) in Bad Hindelang zu Rodelunfällen. Fünf Jugendliche zogen sich dabei Verletzungen zu.

Gegen 13.00 Uhr befanden sich nach Polizeiangaben mehrere Schüler zum Winterausflug in Bad Hindelang. Die Jugendlichen fuhren in Abständen mit Holzrodelschlitten talwärts. Während der Abfahrt kam es zu fünf Unfällen. Vier Schlitten verunglückten nahezu an derselben Stelle in einem kurvigen und vermutlich vereisten Bereich. Der fünfte Unfall geschah an anderer Stelle, aber etwa zur selben Zeit.

Bei den Unfällen zogen sich die Jugendlichen Prellungen, Verstauchungen und Frakturen zu. Sie kamen entweder von der Strecke ab oder fuhren mit ihren Schlitten in die Unfallstelle. Ein 15-Jähriger geriet mit einem Bein unter eine Kufe und erlitt eine Unterschenkelfraktur. Eine 16-jährige Schülerin erlitt bei einem Sturz eine Fraktur am Arm.

Alle Verletzten wurden von der Bergwacht versorgt und ins Tal gebracht. Hier warteten bereits mehrere Rettungswagen, die die Schüler zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus brachten. Bis auf den 15 Jährigen konnten alle das Krankenhaus mittlerweile wieder verlassen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?