Mehr Bier für Freiwillige


Luxemburg – Nach einem Bericht der Zeitung Luxemburger Wort, dürfen Polizisten, Feuerwehrleute und Rettungsdienstler künftig mit 0,5 Promille noch in den Einsatz.

Die Idee kling skurril: Die Regierung schlägt dem Ministerrat eine höhere Promillegrenze für Fahrer im Rettungsdienst vor. Demnach soll die Promillegrenze von 0,2 auf 0,5 Promille angehoben werden. Grund: Die Oktober letzten Jahres eingeführte 0,2 Promille-Grenze für Blaulicht-Fahrer sorgte bei den Freiwilligen in Zivilschutz und Feuerwehren für Unmut, denn wer ein Dorffest besuchen will, sollte sich besser aus der Bereitschaft nehmen lassen. Da freiwillige Helfer in Luxemburg aber Magelware sind, versucht die Regierung nun den Rückwärtsgang einzulegen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?