Mehr Arbeitsplätze im Gesundheitswesen


Wiesbaden (Destatis) – Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, waren zum 31. Dezember 2007 rund 4,4 Millionen Menschen in Deutschland im Gesundheitswesen tätig. Gegenüber 2006 ein Plus von rund 63.000 Arbeitsplätzen.

Verglichen mit den Vorjahren war dies der stärkste Beschäftigungsanstieg im Gesundheitswesen – Zahlen liegen aus der Gesundheitspersonalrechnung ab dem Berichtsjahr 1997 vor. Der starke Beschäftigungszuwachs zwischen 2006 und 2007 ist vor allem auf zusätzliche Arbeitsplätze in den Gesundheitsdienstberufen (zum Beispiel Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten und Gesundheits- und Krankenpflegerinnen/-pfleger) und den sozialen Berufen, hier insbesondere in der Altenpflege, zurückzuführen.

Mit je 1,8 Millionen Personen arbeitete die Mehrzahl der Beschäftigten (84%) im Jahr 2007 in Einrichtungen der ambulanten sowie stationären und teilstationären Gesundheitsversorgung. Insgesamt 3,3 Millionen Beschäftigte arbeiten in Vollzeit.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?