Medienpreis für Notarzthubschrauber


Norderstedt/Köln (ots/rd.de) – Am 29. September werden in Köln die Health Media Awards 2011 verliehen. Ausgezeichnet werden Bestleistungen im Bereich der Gesundheitskommunikation. Einer Pressemitteilung der KBA e.V. zufolge, erhält das umstrittene Notarzthubschrauber-Projekt „Kuno“ einen Sonderpreis.

Bereits im Vorfeld der offiziellen Award-Verleihung hat die Fachjury demnach bekannt gegeben, dass der KBA e.V. mit seinem Projekt „Notarzt-Einsatz-Hubschrauber-System“ einen Health Media Award für den „Best Special-Health Event“ verliehen bekommt.

Zur Begründung heißt es, das Projekt „Notarzt-Einsatz-Hubschrauber-System“ mache auf besondere Weise auf die sich zuspitzende Verschlechterung der notärztlichen Versorgung insbesondere in ländlichen Gebieten aufmerksam.

Übergeben wird der Preis dem KBA e.V. im Rahmen des trendforum gesundheit (tg) am 29. September in Köln. Dort wird der Notarzt-Hubschrauber vor Ort sein und Rundflüge um den Kölner Dom für wohltätige Zwecke anbieten. Prominente wir Schauspieler Sky DuMont haben bereits ihre Unterstützung zugesagt und werden sich für die gute Sache an Bord des Notarzt-Hubschraubers begeben.

One Response to “Medienpreis für Notarzthubschrauber”

  1. Oliver Kirchhoff on September 7th, 2011 08:43

    Liebe leute,
    einmal von einem Fachmann. Erstens: Ja wir haben ein Notarzt Problem, 10% der Standorte melden sich täglich ab. Zweitens: In den Meisten Fällen brauchen wir keinen Notarzt vor Ort. Drittens: Die Bundesärztekammer müßte nur gewissen Medikamente unter vorraussetzungen für die Rettungsassistenten freigeben. Viertens: Es müßte das digitale Datenübertragungssystem her. Dann wären viele Stamdorte überflüssig.

    Außerdem, wann kann so ein Hubschrauber denn fliegen?? Nachts, bei schlechtem Wetter, wie Sturm, Nebel Starkregen usw. Nein kann er nicht. Schönwetter Fliegen.

    Euer Olli K

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?