Mecklenburg-Vorpommern startet Digitalfunk-Probebetrieb


Schwerin (pm) – Seit dem 01.11.2011 steht in Mecklenburg-Vorpommern das landesweite Digitalfunknetz für Polizei, Feuerwehren und Rettungsdienste zur Verfügung. Heute startet offiziell der Probebetrieb.

Mecklenburg-Vorpommern ist das erste Flächenland in der Bundesrepublik (Hamburg, Bremen und Berlin arbeiten bereits im Digitalfunknetz), das landesweit über ein digitales Funknetz verfügt.

Um die Voraussetzungen dafür zu schaffen, mussten rund 120 Basisstationen baulich vorbereitet, mit Funktechnik ausgerüstet und an die beiden Vermittlungsstellen des Landes angebunden werden. Weiterhin wurden bisher 8.000 von rund 20.000 Endgeräten im Land an die Nutzer bei der Landespolizei und den Kommunen ausgegeben. Mit dem Aufbau einer Organisationsstruktur in Form der Autorisierten Stelle Digitalfunk, die die landesseitigen Aufgaben des Betriebs wahrnehmen wird, kann nun der erweiterte Probebetrieb beginnen.

Nach ersten technischen Tests gibt Innenminister Lorenz Caffier heute offiziell den Startschuss für eine intensive Erprobungsphase, in der allen Einsatzkräften bei Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten parallel zum bislang bestehenden Analogfunknetz ein leistungsstarkes Digitalfunknetz zur Verfügung steht.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?