Massenschlägerei auf Fahrgastschiff


Berlin (pol) – Rund 80 Personen lieferten sich in der Nacht zu Sonntag in Berlin-Konradshöhe eine handfeste Auseinandersetzung auf einem Fahrgastschiff. Neun Personen wurden verletzt. Auch die DLRG war im Einsatz.

Der mit etwa 160 Gästen besetzte Dampfer hatte gegen 00:45 Uhr an der Bootsanlegestelle nahe der Friederikestraße angelegt, um einen über Kreislaufprobleme klagenden Passagier an Land zu bringen.

Noch bevor das Schiff anlegte, soll es laut Polizei zu Auseinandersetzungen und Sachbeschädigungen an Bord gekommen sein. Beim Festmachen des Dampfers entwickelte sich unter den offenbar stark alkoholisierten Gästen ein Handgemenge, das in eine Massenschlägerei ausartete.

Ein Mann wurde bei der Schlägerei durch ein Fenster des Fahrgastraumes gedrückt und fiel ins Wasser. Eine in der Nähe befindliche Besatzung eines Rettungsboots des DLRG zog ihn an Bord. Der Mann wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Insgesamt wurden neun Personen leicht verletzt und ambulant behandelt. Den übrigen Gästen wurde eine Weiterfahrt mit dem Schiff untersagt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?