Massenkarambolage auf der A9


Postdam (pol) – Zwei Tote und mindestens neun Schwerverletzte sind die Bilanz einer Massenkarambolage auf der A9. Acht Lkw und 16 Autos rasten ineinander. Nebel könnte Unfallursache gewesen sein.

Am Dienstagabend ereignete sich auf der A9 in Fahrtrichtung Berlin ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen getötet und neun verletzt wurden. Bei der Kollisionen wurden zwei Personen so stark verletzt, dass sie noch an der Unfallstelle verstarben. Neun weitere Personen erlitten Verletzungen und wurden durch Rettungskräfte in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Zum Zeitpunkt des Unfalls, herrschten im Bereich der Unfallstelle starke Sichtbehinderungen durch Nebel und temporären Rauchentwicklungen, verursacht durch den Brand einer Lagerhalle, an der die Löscharbeiten noch andauerten.

Im Rahmen der Rettungsmaßnahmen kamen 40 Polizeibeamte, ca. 70 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren aus dem Landkreis Potsdam-Mittelmark, 7 Notärzte, 11 Rettungswagenbesatzungen und vier Notfallseelsorger zum Einsatz. Nach Informationen des ZDF wurden die Seelsorger zur Betreuung der durch den Unfall stark belasteten Einsatzkräfte eingesetzt.

Die Bundesautobahn 9 bleibt auf Grund der umfangreichen und komplizierten  Bergungsmaßnahmen, voraussichtlich bis in die heutigen Morgenstunden in beiden Fahrtrichtungen voll gesperrt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?